Frauenärztin Dr. Claudia Schneider Breisach Vorsorge

Gerne erinnern wir Sie an Ihre Vorsorge!

Unter folgendem Link können Sie rechtzeitig per E-Mail an die bevorstehende jährliche Vorsorgeuntersuchung erinnert werden:

Gynäkologische Krebsvorsorge

„Wer nicht jeden Tag etwas für seine Gesundheit aufbringt, muss eines Tages sehr viel Zeit für die Krankheit opfern.“ Sebastian Kneipp.

Als Gynäkologin ist Prävention ein Schwerpunkt meiner ärztlichen Tätigkeit und ein wesentlicher Teil meines beruflichen Selbstverständnisses. Krebsfrüherkennung ist in jedem Alter wichtig.

Nachfolgende Untersuchungen werden Frauen von der gesetzlichen Krankenversicherung erstattet:

  • Inspektion (Sicht- u. Tastuntersuchung)  des Genitalbereiches, Scheide und des Muttermundes
  • Gebärmutterhalskrebs-Vorsorge: die Untersuchungsangebote zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs sind abhängig vom Alter der Frau:
    • Frauen bis 34 Jahre: jährlich ein PAP-Abstrich. Dabei wird ein Abstrich des Gebärmutterhalses genommen und auf auffällige Zellen untersucht.
    • Frauen ab 35 Jahre: jährliche Inspektion (Sicht- u. Tastuntersuchung)  des Genitalbereiches, jedoch nur alle drei Jahre eine Kombinationsuntersuchung bestehend aus PAP-Abstrich und HPV-Test (Humanes Papilloma Virus).
  • Brustkrebs-Vorsorge:
    • Tastuntersuchung der Brust ab dem 30. Lebensjahr, einmal jährlich.
    • Mammografie-Screening ab dem 50. Lebensjahr, alle zwei Jahre.
  • Darmkrebs.Vorsorge:
    • Ab dem 50. Lebensjahr jährliche eine Untersuchung auf verborgenes Blut im Stuhl.  Für Frauen ab dem 55. Lebensjahr alle zwei Jahre.

Erweiterte (individuelle) Leistungen: Vorsorge PLUS

Ergänzend zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen bieten wir Ihnen weitere Untersuchungen an, welche die Aussagekraft der Krebsvorsorge und Ihre Sicherheit deutlich erhöhen.

  • Hochauflösender Brust-Ultraschall 
  • Ultraschall des Unterleibes: Gebärmutter & Eierstöcke, Harnblase.
  • Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs mittels PAP-Abstrich außerhalb der Leistungsübernahme der gesetzlichen Krankenkassen
  • Testung auf Infektions- u. Geschlechtskrankheiten z.B. Chlamydien (meist Ursache für weibliche Unfruchtbarkeit).
  • Hormonanalyse.
  • Darmkrebs-Vorsorge. Ab dem 55. Lebensjahr wird u.a. von der Fachgesellschaft DGVS weiterhin eine jährliche Untersuchung mittels immunologischem Stuhltest empfohlen.
  • Blasenkrebs-Vorsorge: Früherkennung von Blasenkrebs mittels immonologischem Test. Blasenkrebs kann durch häufiges Haarefärben entstehen.
  • Dünnschicht-Abstrich „Thinprep“ als zuverlässigere Alternative zum PAP-Abstrich.

Früherkennung von Brustkrebs

Etwa 70.000 Frauen erkranken in Deutschland jährlich an Brustkrebs („Mammakarzinom“). Mehr als 18.000 Frauen sterben jährlich daran. Brustkrebs ist somit die häufigste Krebserkrankung bei uns Frauen. Das Risiko im Laufe des Lebens an Brustkrebs zu erkranken liegt aktuell bei ca. zehn Prozent!

Durch intensive Früherkennung mittels hochauflösendem Brust-Ultraschall kann Brustkrebs zwar nicht verhindert, jedoch möglich früh erkannt werden. Der früh erkannte Brustkrebs ist meist heilbar. Brustkrebs-Vorsorge ist daher in jedem Alter sinnvoll!

Leider ist lediglich die Hälfte der Brusttumore tastbar. Die Ultraschalluntersuchung der Brust (Mammasonografie) ergänzt die Tastuntersuchung und erhöht die Sicherheit der Krebsvorsorge deutlich. 

Bitte teilen Sie uns bei der Terminvereinbarung mit, ob Sie eine Ultraschall-Brustkrebsvorsorge wünschen, damit wir entsprechend Zeit für Sie einplanen können.

 

Ärzte
in und um Breisach am Rhein auf jameda